31 Tage rein pflanzlich

Bereits zum zweiten Mal wurde in Deutschland der Januar zum Veganuary ausgerufen – eine Wortkreation aus vegan und January (englisch für Januar). Unter diesem Stichwort verzichten zahlreiche Menschen im Rahmen einer Internet Challenge einen Monat lang auf Fleisch und andere tierische Produkte.

© Peter Kneffel/dpa

Ein guter Neujahrsvorsatz: 2021 beginnt pflanzlich. Über das Internet wurden Interessierte weltweit dazu angehalten, einen Monat lang tierische Lebensmittel – von Fleisch und Wurst bis hin zu Käse und Honig – von ihrem Speiseplan zu verbannen. In einem offenen Brief rief die Kampagne Veganuary zum Handeln auf: „Probiert mit Veganuary einen Monat lang eine rein pflanzliche Ernährung aus. Gemeinsam können wir eine Welt schaffen, die friedlicher, nachhaltiger und gesünder ist – für uns alle!” Das vergangene Jahr müsse als dringender Weckruf verstanden werden, sagt Ria Rehberg, Veganuary-Geschäftsführerin.

Verschiedene Studien zeigen, dass eine Ernährung ohne tierische Produkte den Körper mit ausreichend Energie und wichtigen Nährstoffen versorgt. Lediglich das Vitamin B 12 sollte beim Fleischverzicht mithilfe von sogenannten Nahrungsergänzungsmitteln aufgenommen werden, da es ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt.

© Seebacher

Was bedeutet vegan?
Ein „ethisch motivierter völliger Verzicht auf tierische Produkte bei der Ernährung“ nennt sich Veganismus. Veganer möchten nicht für das Leiden oder Sterben von Tieren mitverantwortlich gemacht werden. Daher verzichten sie nicht nur auf Fleisch und Fisch, also den Verzehr von toten Tieren, sondern auch auf Milch und weitere Produkte daraus, Honig und Co. Denn für diese Lebensmittel werden Tiere im schlimmsten Fall gequält.

Veganismus geht aber über die Ernährung hinaus. So tragen Veganer in der Regel keine Lederklamotten oder Pullover aus tierischer Wolle. Bei Kosmetik wie Cremes und Make-up achten sie darauf, dass die Produkte zuvor nicht an Tieren getestet worden sind.

Vegane Zahlen

  • 1,3 Millionen Deutsche ernähren sich vegan (Stand: 2020)

  • Etwa die Hälfte der Deutschen (56 Prozent) bezeichnen sich als Flexitarier (häufiger Verzicht auf Fleisch)

  • Im Jahr 2020 gab es in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre rund 1 Millionen Personen, die mehrmals pro Woche Fleischersatzprodukte konsumierten

  • Es gibt in Deutschland mehr als 6.700 vegane und veganfreundliche Restaurants
  • © Seebacher

    Im Selbstversuch hat sich Kinderzeitung-Redakteurin Anika der veganen Lebensweise angenähert. In der aktuellen Kinderzeitung des WESER-KURIER (Ausgabe 158 vom 29. Januar) berichtet sie von ihren Erfahrungen. Dort erfahrt ihr auch noch weitere spannende Informationen über Veganismus sowie vieles mehr.

    AOK Die Sparkasse Bremen